Fußgängerbrücke Gaußstraße und Spundwand

Fuß- und Radwegbrücke und Spundwand am Lärmschutzwall

Im Bereich des westlichen Tunnelportals war der bisherige Straßenquerschnitt der Cherbourger Straße nicht mehr ausreichend, um den neuen Abmessungen mit Tunnelquerschnitt gerecht zu werden.

Zur Aufweitung der Cherbourger Straße wurde der bestehende Lärmschutzwall teilweise gekappt und die Böschung mit einer Spundwand gesichert.

Die Aufweitung der Cherbourger Straße machte die Erneuerung der Fuß- und Radwegbrücke im Zuge der Gaußstraße erforderlich, welche am 21.11.2014 dem Verkehr übergeben wurde.